>> Blausteiner Nachrichten Nr. 39 <<
28.9.2018

„Stärkung der unabhängigen Risikoforschung“

Die Biotechnologie hat mit der Entdeckung von Genome Editing (Crisper Cas, Synthetische Biologie, Gene Drives …) die Möglichkeit gegeben, eine zweite Generation von gentechnisch veränderten Pflanzen zu entwickeln. Vorne mit dabei sind große transnationale Unternehmen. Unter anderem wollen sie Pflanzen mit dieser Technik für den Klimawandel rüsten. Mit den Pflanzen der ersten Generation sollte der Welthunger bekämpft werden. Durch die Tatsache, dass mit dieser Biotechnologie, direkt das Genom verändert werden kann ohne artfremde Gene einzuschleusen, ist es für die Erfinder letztendlich das gleiche „Endprodukt“, wie es aus der konventionellen Pflanzenzüchtung hervorgeht, nur viel schneller. Da die Forschungen in der Biotechnologie meist über Drittmittel mitfinanziert werden, also von Geld der Industrie, gibt es wenig unabhängige Forschung.

Das Bundesamt für Naturschutz fördert mit Mitteln aus dem Umweltforschungsplan (UFOPLAN) verschiedenste Projekte, um Entscheidungsgrundlagen und -hilfen für die Naturschutz- und Umweltpolitik der Bundesregierung zu liefern. Durch die Initiative von Testbiotech e.V, wurde nun vom Bundesamt für Naturschutz eine Fachstelle für Umwelt und Gentechnik ins Leben gerufen. Es wird die gesetzlich geforderte Unabhängigkeit der Risikoforschung im Bereich der Gentechnik gestärkt. Dort arbeiten von der Industrie unabhängige WissenschaftlerInnen.

Es werden wissenschaftliche Entwicklungen und Regularien der verschiedenen neuen Verfahren der Gentechnik beobachtet und unabhängig, unter der Perspektive des Vorsorgeprinzips und dem Schutz von Menschen und Umwelt, bewertet. Es ist ebenfalls ein Anliegen über die neuen Methoden verständlich zu informieren und das Thema in die öffentliche Diskussion zu bringen.

Ein Beirat von zivilgesellschaftlichen Institutionen begleitet die Arbeit der Fachstelle. Diese Institutionen befassen sich mit den Auswirkungen der Gen- und Biotechnologie für Agrarsysteme, Saatgut- und Lebensmittelerzeugung, Umwelt- und Naturschutz.

Quellen:
Pfeil fachstelle-gentechnik-umwelt.de

Pfeil www.bfn.de/foerderung/ufoplan-f-e-vorhaben.html


PfeilStartseite
Aktuelles


 

Spendenkonto:
IBAN: DE77 6309 1200 0016 7000 07
BIC: GENODES1BLA

Spendenbescheinigungen
werden auf Wunsch gerne
ausgestellt